Nicht nur zu Beginn eines neuen Jahres, sondern ganz grundsätzlich ist es sowohl privat, aber auch beruflich, unheimlich hilfreich, sich feste Ziele zu setzen. Doch wir kennen es alle. Man setzt sich ambitionierte Ziele, ist motiviert, diese rasch in die Tat umzusetzen. Doch reflektiert man einige Monate später, so wird klar, dass man die Ziele nicht zur eigenen Zufriedenheit erreicht hat.

Eine mögliche Ursache hierfür ist eine zu allgemeine Zieldefinition. Denn mindestens genauso wichtig, wie verschiedene Ziele zu haben, ist es, diese auch konkret mit festgelegten Variablen zu definieren. Nur so ist es später möglich, festzustellen, ob das Ziel erreicht wurde oder aber auch zu reflektieren, warum es eventuell nicht in Gänze erreicht wurde. Denn der bloße Wille ist oftmals nicht genug, um ein gesetztes Ziel zu bewältigen. Vielmehr gibt es eine Menge diverser Faktoren, die auf den Weg zum Ziel von Bedeutung sind. Zur besseren Übersichtlichkeit und als Gedankenstütze gibt es hierfür die sogenannte SMART-Regel. Sie vereint fünf verschiedene Aspekte, die für eine gelungene Zielformulierung sorgen. Nachfolgend stellen wir Ihnen die fünf Punkte vor:

 

  1. Spezifisch

Eine spezifische Formulierung eines Zieles ist essentiell, damit alle Beteiligten in einem Team oder einer Abteilung die gleiche Vorstellung von der Zielerreichung haben. Die Ziele müssen dabei so präzise und gleichzeitig so einfach wie möglich formuliert sein. Damit stellen Sie sicher, dass Interpretationen und Nachforderungen kein Spielraum gegeben wird. Die Idee hierbei ist, den Sollzustand, der erreicht werden soll, zu beschreiben. Es ist möglich, bereits erste Ideen in diesen Prozess miteinfließen zu lassen. Die Formulierung sollte dabei jedoch noch so allgemein gehalten werden, so dass nicht von Beginn an potenzielle Lösungen ausgeschlossen werden. Wichtig ist, sich bewusst zu machen, dass das gleiche Ziel in verschiedenen Kontexten eine andere Bedeutung haben kann. Daher ist es unabdingbar, dass Ziele für Projekte maßgeschneidert formuliert werden können.

 

  1. Messbar

Damit festgestellt werden kann, ob ein Ziel erreichbar ist, müssen vorab verschiedene Indikatoren festgelegt werden, an denen die Zielerreichung gemessen werden kann. Hier ist es hilfreich, bereits konkrete Zahlen hinzuzuziehen. Mithilfe dieser können alle Beteiligten gleichermaßen sicherstellen, wie weit die Zielerreichung fortgeschritten ist. Natürlich ist es nicht bei jedem Ziel möglich, genaue Zahlen festzulegen. Hier ist es sinnvoll, Ersatzgrüßen als Platzhalter zu verwenden (z. B. bei Kundenbefragungen).

 

  1. Akzeptiert

Es gibt auch sogenannten weiche („schwer greifbare“) Kriterien, die es zu beachten gilt, wie die Akzeptanz von Zielen. Damit ist gemeint, dass darauf geachtet wird, dass Ziele angemessen und attraktiv formuliert sind. Dadurch wird erreicht, dass die Zielerreichung zwar anspruchsvoll ist, aber nicht unerreichbar scheint.

 

  1. Realistisch

Dieser Aspekt der Zielformulierung bzw. –erreichung hängt eng mit der Akzeptanz zusammen, denn nur realistische Ziele werden auch akzeptiert. Zudem steigert ein realistisches Ziel die Motivation der Beteiligten, im Gegensatz zu solchen, welche von Beginn an als unerreichbar scheinen. Dass ein Ziel realistisch ist, kann sichergestellt werden, indem darauf geachtet wird, dass die Erreichung eines Ziels von den Projektbeteiligten beeinflusst werden kann. Das bedeutet, dass entsprechende Ressourcen und genügend Zeit zur Realisierung der Ziele vorhanden sind.

 

  1. Terminiert

Last but not least, ist es unerlässlich, dass ein Termin festgelegt wird, bis wann das Ziel erreicht werden soll. Zu jedem Zeitpunkt wird von den Beteiligten des Projekts die Zielerreichung gemessen. Auf während des laufenden Projekt ist es von Vorteil, eine  klare Deadline zu haben, damit sich keine Muster wie „Wir haben noch so lang Zeit, bis wir liefern müssen“ etablieren. Die Terminierung trifft jedoch nicht immer auf alle Ziele zu. Es gibt auch Ziele (z. B. finanziell), die unabhängig von einem bestimmten Zeitpunkt erreicht werden sollen.

 

Nachfolgend finden Sie Beispiele für smarte und nicht smarte Ziele:

Nicht SMART: „Ich möchte 4500€ im Monat verdienen.“

Das gleiche Ziel SMART formuliert: „Bis zum 01.07.2019 (terminiert) werde ich durch meine freiberufliche Arbeit als ((Ihr Beruf)) (spezifisch) pro Monat 4.500€ brutto (messbar) verdienen (Gesamtziel ist realistisch und attraktiv).“

Trotz dieser Tipps kann es manchmal eine große Herausforderung sein, Ziele korrekt zu definieren und vor allem: sie dann auch gewünscht umzusetzen. Vielleicht fehlt die Manpower, Ressourcen oder andere strategische Ansätze. Die KMU hat es sich zur Aufgabe gemacht, für jedes Unternehmen individuell Konzepte zu entwickeln und diese auch maßgeschneidert für Ihr Unternehmen umzusetzen. Ob ein Workshop für die geeignete Unternehmensausrichtung oder aktive Begleitung Ihres Projektes – kontaktieren Sie uns gerne für weitere Informationen.

 

Weitere Informationen: KMU-kreative Marketingunterstützung erstellt sinnstiftende Marketing- und Kommunikationskonzepte für mittelständische Unternehmen.
Für unsere Arbeit wurden wir schon mehrfach ausgezeichnet z.B. beim Mittelstandsprogramm „Erfolg durch Innovation“ und als Top Consultant/CSR Berater im Mittelstand. Aufgrund unseres sozialen Engagements wurden wir als Preisträger des  LEA Mittelstandspreis 2017 vom Wirtschaftsministerium ausgezeichnet.  Seit 2018 gehört die KMU zu den WIN-Charta-Unternehmen und hat sich mit ihrem Zielkonzept dem nachhaltigen Wirtschaften verpflichtet.
Die KMU-kreative Marketingunterstützung mit Sitz in Stuttgart wurde 2008 von Katja Hofmann mit dem Ziel ins Leben gerufen, sinnstiftendes Marketing umzusetzen – und dies mit Erfolg. Katja Hofmann ist Autorin, Dozentin für Marketing. Die KMU entwickelt Seminare und ist Expertin für Zukunfts- und Unternehmensentwicklung. Soziales Engagement gehört dabei zur Unternehmenskultur – Persönliches, ehrenamtliches Engagement der Agenturgründerin und jeder ihrer Mitarbeiter bei verschiedenen sozialen Projekten ist Teil des Unternehmenskonzeptes.

Das gesamte KMU Team

Weitere Informationen und Buchung von Marketingberatung

info@kmu-hofmann.de| www.kmu-hofmann.de | Kontaktformular»
Besucht den KMU-Blog diskutiert mit uns auch auf der KMU-Facebook-Seite .Werde Fan auf unserer Fanpage. Die Community und das KMU Team freuen sich auf dich.